HEIMSPIEL

03.01.2024 | 19:30 UHR

– Anzeige –

Liebe Fans der VfL SparkassenStars Bochum,

ich wünsche ein frohes neues und gesundes Jahr 2024!

Wir starten direkt mit purer Action auf dem Parkett gegen Medipolis SC Jena in das neue Jahr. Die Thüringer nehmen in diesem Jahr einen neuerlichen Anlauf in Richtung BBL-Rückkehr und haben auch in dieser Saison einen sehr schlagfertigen Kader zusammengestellt. Sie stehen nicht zu Unrecht auf dem ersten Tabellenplatz der ProA.

Für unser Team wird es auch zum Jahresbeginn darauf ankommen, wichtige Punkte für eine bessere Platzierung in der Tabelle einzufahren. Aktuell stehen wir noch immer auf dem vorletzten Tabellenrang, doch wir haben es weiterhin in den eigenen Händen, eine besser Platzierung zu erreichen.

Umso ärgerlicher waren zuletzt Niederlagen gegen Bremerhaven und Gießen, bei denen wir die Spiele in unseren eigenen Händen hatten. Aber im Nachhinein bekommt man diese Spiele auch nicht wieder, also hilft es nur nach vorne zu schauen.

Wichtig ist es, dass die Mannschaft in dieser nicht einfachen Zeit, die volle Unterstützung von den Rängen spürt. Also lasst uns gemeinsam hinter diesem Team stehen und es nach vorne pushen.

Sportliche Grüße
Tobias Steinert
Geschäftsführender Gesellschafter der VfL AstroStars Bochum Marketing GmbH

– Anzeige –
– Anzeige –
– Anzeige –
Vorbericht

Tabellenführer aus jena kommt in die Rundsporthalle

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfangen die VfL SparkassenStars das Top Team Medipolis SC Jena zum ersten Heimspiel des Jahres. Das von Björn Harmsen trainierte Team steht aktuell auf Platz 1 der Tabelle und ist der klare Favorit. Die SparkassenStars haben aber auch schon gezeigt, dass sie vermeintlich übermächtige Mannschaften in der Rundsporthalle besiegen können. 

Nach einer, für Jenaer Verhältnisse, katastrophalen Vorsaison wurde im Sommer ein Umbruch in der thüringischen Universitätsstadt vollzogen. Als erste Maßnahme konnte man Headcoach Björn Harmsen verpflichten, der mit den Unis Baskets Münster souverän die Klasse in deren ersten ProA-Saison halten konnte und bereits in Jena tätig war. Harmsen baute das Team weitestgehend neu auf. Insbesondere die beiden US-Neuverpflichtungen schlagen bei den Thüringern voll ein. Blake Francis ist aktuell der drittbeste Scorer der Liga. Der Shooting Guard absolvierte sein erstes Profijahr in Montreal, Kanada bevor er nach Jena wechselte. Francis wird am Spieltag 26 Jahre alt und erzielte in den bisherigen 14 Saisonspielen 18,3 Punkte im Schnitt und verteilt dazu noch 2,5 Assists. Der 26 jährige US-Shooting Guard Amir Hinton liegt in den Statistiken nur knapp hinter Francis. Ligaweit ist er der viertbeste Scorer und sammelte bereits in Finnland, Dubai und Montenegro Profierfahrung. Er trägt durchschnittlich 17,5 Punkte zum Scoring der Jenaer bei und verteilt dazu 2,4 Assists. Die Verpflichtung, die das meiste Aufsehen erregt hat, ist sicherlich die des umstrittenen Ex-Nationalspielers Joshiku Saibou. Der 32 jährige nahm mit der Deutschen Basketball Nationalmannschaft an den Olympischen Spielen in Tokio teil und trug in der easyCredit BBL u.a. das Trikot von Alba Berlin und den Telekom Baskets Bonn. Nach langer Verletzungspause konnte der Point Guard erst drei Saisonspiele absolvieren und erzielte dabei durchschnittlich 10,7 Punkte und verteilte 4,3 Assists. 

Nachdem Jena im vorletzten Jahr knapp den Aufstieg verpasst hat und in der letzten Saison unter den Möglichkeiten blieb, könnte es in dieser Saison klappen. Das aktuell beste Team der Liga ist ins Rollen gekommen. Auswärtsniederlagen in Münster und Bayreuth zeigen aber, dass Jena verwundbar sein kann. Wenn die SparkassenStars eine gute Leistung abrufen können, kann es, mit der Unterstützung der Fans in der Rundsporthalle, zur Sensation kommen. In Giessen hatte man den Sieg in den eigenen Händen, belohnte sich am Ende aber nicht. Nun muss man an die positiven Dinge aus dem Auswärtsspiel anknüpfen um Jena ärgern zu können. 

„Wir werden wohl das solideste und körperlich stärkste Top Team der Liga empfangen. Sie werden gut gecoacht, sind sehr variabel und werden von Francis angeführt. Wir sind ein komplett anderes Team und es wir aufregend zu sehen sein, wie das Match zwischen zwei Teams, die so unterschiedliche Spielstile haben, laufen wird. Wir müssen 40 Minuten lang fokussiert sein und jederzeit dagegenhalten“, so Headcoach Felix Banobre.

„Gegen Jena den Jahresauftakt in 2024 zu bestreiten wird keine leichte Aufgabe. Das Team von Neu-Coach Björn Harmsen ist neu zusammengestellt und hat den Aufstieg als Ziel vor Augen. Nicht umsonst stehen sie gerade auf dem ersten Tabellenrang. Aber gerade gegen diese tipplatzierten Teams haben wir in der Vergangenheit in der Rundsporthalle Punkte einfahren können. Vielleicht ist dies ein gutes Vorzeichen für uns und wir können diesen Lauf weiter ausbauen“, so Geschäftsführer Tobias Steinert.

– Anzeige –
FU‘s Gegneranalyse

Bochums Kampfgeist gegen Jenas Dominanz

 

 In der Rundsporthalle zu Bochum wird das neue Basketballjahr mit einem Paukenschlag eingeläutet: die VfL Sparkassenstars Bochum bereiten sich vor, den Ligaprimus Medipolis SC Jena herauszufordern. Während die Sparkassenstars nach einem harten Kampf gegen die Gießen 46ers wieder aufstehen müssen, strotzt Jena nur so vor Siegeswillen nach dem Triumph über die Dresden Titans. Hier trifft Hoffnung auf Bestätigung, Einsatz auf Routine.

 

Die Bochumer, mit Spielern wie David Allan Cohn und Niklas Geske, die das Scoreboard beleben wie ein Feuerwerk in der Silvesternacht, haben die Chance, die Tabelle auf den Kopf zu stellen. Doch sie müssen über sich hinauswachsen, denn ihre Rebound-Statistiken sind ausbaufähig – um es milde auszudrücken.

Jena dagegen steht wie eine Bastion an der Liga-Spitze, verteidigt mit der Präzision und der Ruhe eines Schachgroßmeisters. Angeführt von Blake Martin Francis, der Punkte erzielt, als gäbe es dafür Zinsen.

Das Spiel am 3. Januar ist mehr als ein einfaches Ligaspiel. Es ist eine Gelegenheit für Bochum, zu zeigen, dass ein unerschütterlicher Geist und eine entschlossene Offensive selbst gegen den Ligaprimus Jena Wirkung zeigen können.

Wir stehen vor einem Spiel, das wie ein kraftvolles Neujahrskonzert anmutet, bei dem die Sparkassenstars die Symphonie der Überraschung spielen wollen. Wird es Bochum gelingen, den Giganten zu stürzen, oder festigt Jena seinen Status als unumstößlicher Liga-Monarch? Die Spannung steigt, und die Fans fiebern einem Duell entgegen, das die Hitze eines Glutofens verspricht. Lasset das Basketballjahr beginnen!

 

 

 

– Anzeige –
KADERÜBERSICHT

Medipolis SC Jena

# Spieler Geb. Datum Größe Position Land
1 Blake Martin Francis  03.01.1998 1,77 m  SG  US 
2 Raphael Falkenthal   17.06.2005 1,91 m  PG  DE 
3 Nils Owen Schmitz  14.06.2001 1,88 m  PG  DE 
8 Hendrik Metsa  08.11.2007 1,92 m  SG  EE 
11 Robin Lodders  30.11.1994 2,05 m  PF  DE 
13 Amir Jabbar Hinton  14.02.1997 1,97 m  SG  US 
15 Lukas Passarge  14.12.2004 2,04 m  PF  DE 
21 Rafael Alberton Rodrigues  12.02.2001 2,14 m  BR 
22 Dominik Shusel  15.06.1999 2,01 m  SF  DE 
23 Rasheed Lee Moore  13.05.1995 1,98 m  SF  US 
24 Joshiko Saibou  07.03.1990 1,88 m  PG  DE 
25 Lorenz Bank  06.04.2001 1,98 m  SF  DE
28 Osasere Best Otakho  28.02.2001 2,16 m  DE
35 Stephan Haukohl  27.06.1993 2,03 m  SF  DE
41 Alexander James Herrera  15.08.1992 2,06 m  US 
44 Vuk Radojicic  29.06.2001 1,84 m  PG  RS

HC: Björn Harmsen 19.07.1982
AC: Asil Aydin 14.09.1996
AC: Kendall Chones 14.03.1984
AC: Lars Masell 27.01.1981

VfL Sparkassen Stars Bochum

# Spieler Geb. Datum Größe Position Land
1 Benedict Baumgarth
06.02.2006 2,04 m PF DE
3 Emil Loch
08.02.2002 1,98 m SF DE
4 Niklas Geske 13.04.1994 1,88 m PG DE
5 Fabian Liedtke
05.10.2004 2,03 m PF DE
7 Lars Kamp 28.03.1996 1,90 m SG DE
8 Kilian Dietz 09.11.1990 2,02 m C DE
10 Quinten Gregory Dee Nelson 05.05.1999 1,90 m SG US
12 Matthew Douglas Strange 07.10.1998 1,80 m PG US
14 Fynn Lastring
11.05.2007 2,06 m C DE
23 Daniel Zdravevski 02.06.2001 2,07 m PF DE
24 Cem Emen
08.11.2004 1,88 m PG DE
30 Vincent John Friederici 30.03.2001 1,90 m SG DE
33 Tom-Niclas Alte 27.01.1995 2,07 m C DE
34 David Cohn 28.03.1995 1,88 m PG US
Trainerteam Geb. Datum
Felix Banobre 05.07.1970 HC
Petar Topalski 08.03.1978 AC
Jo-Lam Vuong 20.08.1985 AC
Kader

Spielerpatenschaften

– Anzeige –
PROA SAISON 2023|2024

HauptrundenTabelle

Team
G
S
N
PKT
+/-
DIFF.
1
RÖMERSTROM Gladiators Trier TRI
23
19
4
38
2030/1838
192
2
Phoenix Hagen HAG
23
17
6
34
2034/1903
131
3
FRAPORT SKYLINERS FRS
23
17
6
34
1861/1652
209
4
Medipolis SC Jena JEN
23
16
7
32
1991/1861
130
5
JobStairs GIESSEN 46ers GIE
23
15
8
30
1994/1896
98
6
Bozic Estriche Knights Kirchheim KIR
23
14
9
28
1903/1893
10
7
PS Karlsruhe LIONS PSK
23
13
10
26
1839/1761
78
8
Uni Baskets Münster MS
23
13
10
26
1879/1882
-3
9
BBC Bayreuth BAY
23
12
11
24
1913/1895
18
10
Eisbären Bremerhaven BRE
23
11
12
22
1970/1958
12
11
Nürnberg Falcons BC NUE
23
10
13
20
1836/1852
-16
12
Dresden Titans DD
23
9
14
18
1949/1927
22
13
EPG Baskets Koblenz KOB
23
9
14
18
1755/1876
-121
14
RASTA Vechta II VE2
23
8
15
16
1879/2009
-130
15
ART Giants Düsseldorf DUS
23
7
16
14
1799/1944
-145
16
VfL SparkassenStars Bochum BO
23
7
16
14
1947/2082
-135
17
Artland Dragons ART
23
5
18
10
1818/2000
-182
18
Gartenzaun24 Baskets Paderborn PB
23
5
18
10
1799/1967
-168
– Anzeige –
PROA SAISON 2023|2024

SEASON SCHEDULE

1.  Spieltag
29.09.2023
20:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
86:97
Nürnberg Falcons BC
NUE
2.  Spieltag
08.10.2023
16:00 Uhr
Dresden Titans
DD
106:82
VfL SparkassenStars Bochum
BO
3.  Spieltag
13.10.2023
20:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
70:81
Uni Baskets Münster
MS
4.  Spieltag
21.10.2023
19:00 Uhr
BBC Bayreuth
BAY
100:80
VfL SparkassenStars Bochum
BO
5.  Spieltag
27.10.2023
19:30 Uhr
EPG Baskets Koblenz
KOB
95:92
VfL SparkassenStars Bochum
BO
6.  Spieltag
29.10.2023
17:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
80:79
Artland Dragons
ART
7.  Spieltag
04.11.2023
17:00 Uhr
RASTA Vechta II
VE2
98:86
VfL SparkassenStars Bochum
BO
8.  Spieltag
18.11.2023
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
109:91
Phoenix Hagen
HAG
9.  Spieltag
25.11.2023
19:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
PB
77:69
VfL SparkassenStars Bochum
BO
10.  Spieltag
03.12.2023
17:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
103:97
RÖMERSTROM Gladiators Trier
TRI
11.  Spieltag
09.12.2023
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
75:89
PS Karlsruhe LIONS
PSK
12.  Spieltag
16.12.2023
18:00 Uhr
FRAPORT SKYLINERS
FRS
100:74
VfL SparkassenStars Bochum
BO
13.  Spieltag
23.12.2023
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
104:113
Eisbären Bremerhaven
BRE
14.  Spieltag
27.12.2023
19:00 Uhr
JobStairs GIESSEN 46ers
GIE
90:82
VfL SparkassenStars Bochum
BO
15.  Spieltag
03.01.2024
19:30 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
73:83
Medipolis SC Jena
JEN
16.  Spieltag
06.01.2024
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
85:99
ART Giants Düsseldorf
DUS
17.  Spieltag
13.01.2024
19:00 Uhr
Bozic Estriche Knights Kirchheim
KIR
80:82
VfL SparkassenStars Bochum
BO
18.  Spieltag
21.01.2024
17:00 Uhr
Phoenix Hagen
HAG
110:101
VfL SparkassenStars Bochum
BO
19.  Spieltag
27.01.2024
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
68:94
FRAPORT SKYLINERS
FRS
20.  Spieltag
02.02.2024
19:30 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
106:61
RASTA Vechta II
VE2
21.  Spieltag
07.02.2024
19:30 Uhr
Artland Dragons
ART
78:80
VfL SparkassenStars Bochum
BO
22.  Spieltag
10.02.2024
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
77:74
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
PB
23.  Spieltag
17.02.2024
19:30 Uhr
Uni Baskets Münster
MS
90:83
VfL SparkassenStars Bochum
BO
24.  Spieltag Next
01.03.2024
19:30 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
:
BBC Bayreuth
BAY
25.  Spieltag Next
03.03.2024
17:30 Uhr
PS Karlsruhe LIONS
PSK
:
VfL SparkassenStars Bochum
BO
26.  Spieltag Next
09.03.2024
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
:
Bozic Estriche Knights Kirchheim
KIR
27.  Spieltag Next
16.03.2024
19:30 Uhr
RÖMERSTROM Gladiators Trier
TRI
:
VfL SparkassenStars Bochum
BO
28.  Spieltag Next
23.03.2024
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
:
Dresden Titans
DD
29.  Spieltag Next
30.03.2024
19:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
DUS
:
VfL SparkassenStars Bochum
BO
30.  Spieltag Next
03.04.2024
19:30 Uhr
Eisbären Bremerhaven
BRE
:
VfL SparkassenStars Bochum
BO
31.  Spieltag Next
07.04.2024
17:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
:
EPG Baskets Koblenz
KOB
32.  Spieltag Next
13.04.2024
18:30 Uhr
Nürnberg Falcons BC
NUE
:
VfL SparkassenStars Bochum
BO
33.  Spieltag Next
20.04.2024
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
:
JobStairs GIESSEN 46ers
GIE
34.  Spieltag Next
27.04.2024
19:30 Uhr
Medipolis SC Jena
JEN
:
VfL SparkassenStars Bochum
BO
– Anzeige –
Rückblick

SPARKASSENSTARS Belohnen sich nach aufholjagd nicht

Nach einer starken zweiten Halbzeit hatten die VfL SparkassenStars den ersten Auswärtssieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA 2023/2024 im letzten Viertel in der Hand, dann trafen sie aber ein paar schlechte Entscheidungen, trafen die Freiwürfe nicht und die Jobstairs GIESSEN 46ers konnten die Punkte in Hessen behalten. Kämpferisch und moralisch war das Team von Headcoach Felix Banobre aber heute sehr stark. 

Der Verlauf des ersten Viertels war aus Sicht der SparkassenStars nicht gerade positiv. Der Plan in der Defense funktionierte nicht richtig, was Giessen eiskalt ausnutzte. Dazu kamen 4 Turnover in den ersten 5 Minuten und ein treffsicherer Liga-Topscorer Duane Wilson der 11 Punkte in den ersten 6 Minuten erzielte. Schnell stand es 21:8 für Giessen. Die Bochumer Bank reagierte und nahm Anpassungen vor. Danach erlaubte man den 46ers nur noch 5 Punkte und erzielte selber noch 8. Der Spielstand nach dem ersten Viertel war folglich 26:16 für das Giessener Team.

Zu Beginn des zweiten Viertels verkürzten die SparkassenStars den Rückstand erstmal weiter durch zwei Dreier von Niklas Geske. Auf einmal war man auf 6 Punkte dran, was Giessens Headcoach Ignjatovic zu einer Auszeit zwang. Jonathan Maier erhöhte den Vorsprung nach dem Timeout mit einem krachenden Dunk und Wilson legte einen Dreier drauf. Giessen zog nun wieder weg und lag in der Halbzeitpause mit 49:35 vorn.

Furiose Aufholjagd der SparkassenStars in der zweiten Halbzeit

Nach der Pause kamen die SparkassenStars wieder mit mehr Energie auf das Feld. Quinn Nelson erzielte direkt zu Beginn 5 Punkte und Ignjatovic nahm wieder ein Timeout. Aber auch danach rangen die Bochumer den 46ers Punkt für Punkt ab und kamen wieder auf 6 Punkte heran, da waren noch 2 Minuten im dritten Viertel zu spielen. Ein insgesamt starkes Viertel der Bochumer, auch wenn die 46ers im letzten Spielzug durch einen starken Einsatz von Luis Figge die Führung auf 9 Punkte erhöhen konnten. Spielstand vor dem letzten Viertel: 66:57 für Giessen.

Vincent Friederici war es, der sein Team Anfang des letzten Spielabschnitts wieder näher heranbrachte. Mit zwei Drives, die er mit einem Korbleger abschloss erzielte er schnelle vier Punkte. Tom Alte verkürzte dann sogar auf drei Punkte, konnte den Freiwurf nach dem And one-Pfiff aber nicht verwandeln. Kilian Dietz setzte dann ein Statement, als er mit einem Dunk in Transition für den Ausgleich sorgte. 68:68 stand es nun und das Momentum schien auf Bochumer Seite zu sein. Wem gönnt man es mehr, wenn nicht Lars Kamp, für die erste Bochumer Führung zu sorgen. Mit einem Dreier sorgte er für lauten Jubel auf der Bochumer Bank und die Anzeigetafel in der Giessener Sporthalle-Ost zeigte 75:74 für Bochum an. Nun folgten aber unnötige Turnover und die SparkassenStars zeigten Nervösität bei den Freiwürfen, nachdem die Teamfoulgrenze auf beiden Seiten erreicht wurde. In der Schlussphase konnte man nur einen von vier Freiwürfen verwandeln, das Giessener Team aber bis auf einen alle. Bochums Headcoach bekam 31 Sekunden vor Ende der Partie zwei technische Fouls und wurde der Halle verwiesen. Auch die dadurch fälligen Freiwürfe verwandelte Krajcovic für sein Team. Damit war die Partie entschieden und endete mit einem 90:82 Sieg für die 46ers. 

„Das Spiel hatte zwei Gesichter. In der ersten Halbzeit hat unser Plan nicht funktioniert und wir konnten Giessen dadurch nicht auf Augenhöhe begegnen. Das Team kam mit einem anderen Gesicht aus der Halbzeitpause und konnte ein paar Stops setzen. Wir haben nun auch physischer in der Defense gespielt. Dadurch hatten wir Möglichkeiten das Spiel zu gewinnen. Am Ende konnte Giessen das Spiel aber für sich entscheiden“, so Headcoach Felix Banobre.

„Wir sind heute nicht so ins Spiel gekommen, wie wir es uns vorgenommen haben. Nach dem 14 Punkte Rückstand zur Pause haben wir uns zurückgekämpft und hatten Giessen unter Kontrolle. Nach der Ein-Punkt-Führung im letzten Viertel ist uns das Spiel aber wieder leider entglitten. Wir haben drei von vier Freiwürfen in dieser entscheidenden Phase daneben gesetzt. Dieses Momentum hat Giessen genutzt. Wir haben verpasst, uns selbst zu belohnen. Jetzt müssen wir nach vorne schauen und uns auf Jena vorbereiten“, so Geschäftsführer Tobias Steinert.

– Anzeige –
Portrait

#14 – Fynn Lastring

Fynn Lastring ist weiterhin das Küken des diesjährigen Mannschaft des Profiteams der VfL SparkassenStars Bochum in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Der gerade erst 16 Jahre alte Big Man der SparkassenStars durfte in diesem Sommer wichtige Erfahrung im Rahmen der U16-Nationalmannschaft unter Bundestrainer Dirk Bauermann sammeln.

Am Ende trug Lastring dazu bei, dass die deutsche Auswahl bei der Europameisterschaft mit dem fünften Platz das beste U16-Ergebnis aller Zeiten einfuhr und sich als erste deutsche Mannschaft für die nächstjährige U17-Weltmeisterschaft qualifizierte.

In der NBBL der Metropol Baskets Ruhr ist der Big Man eine der tragenden Säulen in der Mannschaft von Coach Robin Pflüger.

Für den jungen Center wird es in dieser Saison noch mehr vermehrt um die Integration in das ProA-Team gehen und daneben liegt der Fokus auf der NBBL, um sich mit gleichaltrigen Talenten zu messen.

„Es gibt nicht so viele 16 Jahre alte Kids mit seinem Talent und seiner Größe. Es kommt vom guten Talent und vom guten Coaching. Sein Talent verlangt, dass er als junger Spieler das gleiche Level vom guten Coaching und der Spiele braucht, um sich weiterzuentwickeln. Er ist sehr jung, sieht auf dem Feld aber schon so reif aus. Wenn er seine Zukunft versteht und fokussiert und gesund bleibt, wird er eine großartige Zukunft haben“, so Headcoach Felix Banobre.

„Fynn ist eines dieser großen Talente, die unbedingt individuell und auf ihn zugeschnitten gefördert werden müssen. Ich bin froh, dass er sich unserem Projekt angeschlossen hat. Er eine gute EM mit der U16-Nationalmannschaft im Sommer gespielt und hat in der Preseason unseres ProA-Teams bereits einige Minuten erhalten. Wir werden ihn weiterhin individuell in der Zukunft fördern, um ihn an das Profi-Niveau heranzuführen“, so Geschäftsführer Tobias Steinert.

Position: Center
Geburtstag: 11.05.2007
Größe: 2,04 m
Nationalität: Deutschland

 

– Anzeige –
PROA SAISON 2023|2024

KARTE DER LIGA

fanshop news

Jetzt online zuschlagen!

Alle passenden Fanartikel der VfL SparkassenStars Bochum findest Du in unserem Online-Shop unseres Shop-Partners JMK Design & Druck GmbH. Wir haben für Dich die passenden Designs!

Der nächste Hallenverkauf findet am 27.01.2024 zum Heimspiel gegen die FRAPORT SKYLINERS statt!

Suche Dir jetzt deinen passenden Fanartikel heraus und bestelle unter www.sparkassenstars-shop.de.