HEIMSPIEL

03.12.2023 | 17:00 UHR

– Anzeige –

Liebe Fans der VfL SparkassenStars Bochum,

was war das für ein großartiges Derby an letzten Heimspieltag in der Rundsporthalle?! Unser Team hat alles, was es hatte, in die Waagschale geschmissen und Phoenix Hagen mit 19 Punkten Differenz besiegt. Die Atmosphäre in der Rundsporthalle war einzigartig und wir konnten zwei wichtige Punkte in Bochum behalten.

Leider konnten wir beim anschließenden Gastspiel in Paderborn gegen einen direkten Konkurrenten nicht nachlegen, so dass wir zwar die Ausgangslage in der Tabelle verbessert haben, aber nach wie vor am Tabellenende feststecken.

Nun reist mit den RÖMERSTROM Gladiators Trier ein Aufstiegsfavorit an. Allerdings hat das Hagen-Spiel uns auch gezeigt, dass wir gegen starke Gegner Paroli bieten können. Also freuen wir uns gemeinsam auf einen hoffentlich spannenden Schlagabtausch.

Sportliche Grüße
Tobias Steinert
Geschäftsführer der VfL AstroStars Bochum Marketing GmbH

– Anzeige –
– Anzeige –
– Anzeige –
Vorbericht

SparkassenStars empfangen Trier mit Maik Zirbes

Am 10. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfangen die VfL SparkassenStars Bochum am Sonntag, dem 03.12.2023, um 17 Uhr das Top-Team Römerstrom Gladiators Trier in der Rundsporthalle. Der Tabellendritte ist hochkarätig besetzt und bringt mit Maik Zirbes einen ehemaligen deutschen Nationalspieler und Euroleague-Spieler mit.

Die Römerstrom Gladiators Trier haben, nach einer enttäuschenden Saison 2022/2023, viel Aufwand betrieben, um den Kader für die neue Saison zu verstärken. Nach sieben Siegen in den ersten neun Spielen scheint man im Soll zu sein. Der schillerndste Name im Kader der Trierer ist sicherlich Maik Zirbes. Der 33-jährige ehemalige deutsche Nationalspieler hat in seiner Karriere bei namhaften Clubs gespielt. Nachdem er seine Profikarriere in Trier begann, wechselte er zu Clubs wie Roter Stern Belgrad, Maccabi Tel Aviv und FC Bayern München Basketball. Daneben gab es noch Stationen in China, Slowenien und Dubai. In der laufenden Saison erzielte Zirbes bisher 12,4 Punkte im Schnitt und schnappte sich 6,4 Rebounds pro Spiel. Neben Zirbes ist man mit Marco Bacak und Marten Linssen auf der Center-Position sehr stark aufgestellt. Small Forward JJ Mann wurde kurz vor Saisonbeginn nachverpflichtet. Der ProA-Veteran spielte in der vergangenen Saison für Phoenix Hagen und sorgte in letzter Sekunde dafür, dass die Hagener sich für die Playoffs qualifizieren konnten. Moritz Krimmer kam vor der laufenden Saison von den Nürnberg Falcons in die älteste Stadt Deutschlands. Der erst 23-jährige deutsche Power Forward spielt eine starke Saison und trägt durchschnittlich 10,3 Punkte zum Scoring der Mannschaft von Headcoach Donald Beck bei.

Trier hat einen sehr tief besetzten Kader und ist sicherlich der Favorit im Duell mit den SparkassenStars. Die Bochumer haben aber gegen Hagen gezeigt, dass sie mit den Zuschauern im Rücken auch stärker besetzte Teams schlagen können.

Für das Heimspiel gibt es noch Tickets bei Reservix in allen Kategorien. Es wird wieder einen Hallenverkauf von Merchandise-Artikeln mit 20% Rabatt auf alle Produkte und einen exklusiven Verkauf von Wintermützen im 4630-Basketball Design geben.

„Für mich ist Trier das gefürchtetste Team der Liga. Sie haben ein neues, herausragendes Team zusammengestellt, um in dieser Saison aufzusteigen. Trier hat die Größe und die Power unter den Körben und außerhalb, um alle Bereiche des Spielfeldes zu bespielen. Zirbes führt ihr Inside-Game an und ihre Guards sind extrem gefährlich. Natürlich muss unser Mindset drauf ausgerichtet sein unser volles Potential abzurufen, um gegen Trier bestehen zu können. Wir sollten dieses Spiel nutzen, um uns selbst zurück auf den Weg zu bringen und uns für die folgenden Spiele zu stärken und eine Beständigkeit für die folgenden Spiele zu etablieren. Es wird ein hartes Spiel, aber wir werden unser Bestmögliches geben“, so Headcoach Felix Banobre.

„Trier ist ohne Frage einer der diesjährigen Aufstiegskandidaten und in der absoluten Favoritenrolle. Wir haben gegen Hagen schon gezeigt, dass wir gegen starke Teams zu Hause mithalten und auch gewinnen können. Dies am Sonntag zu wiederholen wird schwer, aber wir werden alles daransetzen“, so Geschäftsführer Tobias Steinert.

– Anzeige –
FU‘s Gegneranalyse

Warum nicht wieder einen Favoriten schlagen?

Es ist wieder soweit: Die SparkassenStars Bochum laden zum Tanz und die Gästeliste verspricht Spannung. Die Römerstrom Gladiators Trier, derzeit auf dem Podest der Tabelle, treten gegen unsere Lokalmatadoren an, die sich trotz eines turbulenten Saisonstarts nicht geschlagen geben.

Ein kritischer Blick auf die Statistiken offenbart die Herausforderungen für Bochum: Die Rebound-Diskrepanz könnte ein entscheidender Faktor sein. Während die SparkassenStars im Schnitt 33,2 Rebounds pro Spiel holen, dominieren die Gladiators mit 42,8 sogar ligaweit – eine Kluft, die nur mit Müh und Not zu überbrücken ist. Doch der Rebound-König lässt sich nicht so einfach vom Thron stoßen, und die Bochumer werden alles daransetzen, um diesen Unterschied auf dem Spielfeld nicht spüren zu lassen.

Was die Punkte angeht, hat Bochum mit David Allan Cohn einen verlässlichen Scorer, der mit durchschnittlich 18,0 Punkten pro Spiel das Netz zum Glühen bringt. Die Gladiators, gespickt mit talentierten Spielern wie Marcus Henri Graves, der mit einer Effizienz von 14,9 glänzt, sind jedoch auch keine leichte Nuss zu knacken.

Aber lassen wir die Zahlen sprechen: Bochum mit 754 zu 824 Punkten im Korbverhältnis und Trier mit 777 zu 712 – hier zeichnet sich ein klarer Vorteil für die Gäste ab. Doch das Spiel ist nicht auf Papier, sondern auf dem Holzboden der RundsportHÖLLE, wo Bochumer Herzen und Stimmen das Spiel zu mehr als einer statistischen Wahrscheinlichkeit machen.

Es wird darauf ankommen, wie die SparkassenStars das Rebound-Duell gestalten. Mit Kampfgeist und der richtigen Einstellung können sie die Statistikbuchführer überraschen. Und wie so oft im Sport ist es der unerschütterliche Wille, der über den bloßen Zahlen thront.

Die Fans sind bereit, die Trommeln zu schlagen und ihre Mannschaft anzufeuern. Am Sonntag wird sich zeigen, ob die SparkassenStars die Rundsporthalle zu einer Festung ausbauen können oder ob die Gladiatoren Trier triumphieren. Eines ist sicher: Die RundsportHÖLLE wird brodeln, und die Spieler sind heiß darauf, das Feuer auf dem Feld zu entfachen.

 

– Anzeige –
KADERÜBERSICHT

RÖMERSTROM Gladiators Trier

# Spieler Geb. Datum Größe Position Land
0 Marcus Henri Graves  09.06.1996 1,85 m  PG  US
3 Aimé Olma   16.05.2004 1,93 m   SG  DE
4 Clayton Thomas Guillozet  25.05.1997 1,93 m   SF  US
5 Paul Stupperich   08.09.2006 1,86 m   SG  DE 
6 Tom Demmer   03.02.2003 1,85 m   SG  DE 
8 Behnam Yakhchali Dehkordi  12.07.1995 1,92 m   SG  IR
9 Marco Hollersbacher  29.10.2000 2,02 m   SF  DE
10 Haris Hujic  30.04.1997 1,93 m  PG  DE 
12 Marten Linßen  30.08.1998 2,03 m   DE 
14 Jannis Sonnefeld   11.08.2002 2,07 m   PF  DE 
17 JJ Mann  12.06.1991 1,98 m   SF  US 
21 Evans Rapieque  05.03.2002 1,93 m   SG  DE 
27 Moritz Hermann Henning Krimmer  27.08.2000 2,02 m   PF  DE 
33 Maik Zirbes  29.01.1990 2,08 m   DE 
44 Marko Bacak  14.11.1995 2,10 m   DE 

HC: Donald Beck, 02.06.1953
AC: Jacques Schneider, 16.08.1992

VfL Sparkassen Stars Bochum

# Spieler Geb. Datum Größe Position Land
1 Benedict Baumgarth
06.02.2006 2,04 m PF DE
3 Emil Loch
08.02.2002 1,98 m SF DE
4 Niklas Geske 13.04.1994 1,88 m PG DE
5 Fabian Liedtke
05.10.2004 2,03 m PF DE
7 Lars Kamp 28.03.1996 1,90 m SG DE
8 Kilian Dietz 09.11.1990 2,02 m C DE
10 Quinten Gregory Dee Nelson 05.05.1999 1,90 m SG US
12 Matthew Douglas Strange 07.10.1998 1,80 m PG US
14 Fynn Lastring
11.05.2007 2,06 m C DE
23 Daniel Zdravevski 02.06.2001 2,07 m PF DE
24 Cem Emen
08.11.2004 1,88 m PG DE
30 Vincent John Friederici 30.03.2001 1,90 m SG DE
33 Tom-Niclas Alte 27.01.1995 2,07 m C DE
34 David Cohn 28.03.1995 1,88 m PG US

 

Trainerteam Geb. Datum
Felix Banobre 05.07.1970 HC
Petar Topalski 08.03.1978 AC
Jo-Lam Vuong 20.08.1985 AC
Kader

Spielerpatenschaften

– Anzeige –
PROA SAISON 2023|2024

HauptrundenTabelle

Team
G
S
N
PKT
+/-
DIFF.
1
RÖMERSTROM Gladiators Trier TRI
23
19
4
38
2030/1838
192
2
Phoenix Hagen HAG
23
17
6
34
2034/1903
131
3
FRAPORT SKYLINERS FRS
23
17
6
34
1861/1652
209
4
Medipolis SC Jena JEN
23
16
7
32
1991/1861
130
5
JobStairs GIESSEN 46ers GIE
23
15
8
30
1994/1896
98
6
Bozic Estriche Knights Kirchheim KIR
23
14
9
28
1903/1893
10
7
PS Karlsruhe LIONS PSK
23
13
10
26
1839/1761
78
8
Uni Baskets Münster MS
23
13
10
26
1879/1882
-3
9
BBC Bayreuth BAY
23
12
11
24
1913/1895
18
10
Eisbären Bremerhaven BRE
23
11
12
22
1970/1958
12
11
Nürnberg Falcons BC NUE
23
10
13
20
1836/1852
-16
12
Dresden Titans DD
23
9
14
18
1949/1927
22
13
EPG Baskets Koblenz KOB
23
9
14
18
1755/1876
-121
14
RASTA Vechta II VE2
23
8
15
16
1879/2009
-130
15
ART Giants Düsseldorf DUS
23
7
16
14
1799/1944
-145
16
VfL SparkassenStars Bochum BO
23
7
16
14
1947/2082
-135
17
Artland Dragons ART
23
5
18
10
1818/2000
-182
18
Gartenzaun24 Baskets Paderborn PB
23
5
18
10
1799/1967
-168
– Anzeige –
PROA SAISON 2023|2024

SEASON SCHEDULE

1.  Spieltag
29.09.2023
20:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
86:97
Nürnberg Falcons BC
NUE
2.  Spieltag
08.10.2023
16:00 Uhr
Dresden Titans
DD
106:82
VfL SparkassenStars Bochum
BO
3.  Spieltag
13.10.2023
20:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
70:81
Uni Baskets Münster
MS
4.  Spieltag
21.10.2023
19:00 Uhr
BBC Bayreuth
BAY
100:80
VfL SparkassenStars Bochum
BO
5.  Spieltag
27.10.2023
19:30 Uhr
EPG Baskets Koblenz
KOB
95:92
VfL SparkassenStars Bochum
BO
6.  Spieltag
29.10.2023
17:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
80:79
Artland Dragons
ART
7.  Spieltag
04.11.2023
17:00 Uhr
RASTA Vechta II
VE2
98:86
VfL SparkassenStars Bochum
BO
8.  Spieltag
18.11.2023
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
109:91
Phoenix Hagen
HAG
9.  Spieltag
25.11.2023
19:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
PB
77:69
VfL SparkassenStars Bochum
BO
10.  Spieltag
03.12.2023
17:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
103:97
RÖMERSTROM Gladiators Trier
TRI
11.  Spieltag
09.12.2023
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
75:89
PS Karlsruhe LIONS
PSK
12.  Spieltag
16.12.2023
18:00 Uhr
FRAPORT SKYLINERS
FRS
100:74
VfL SparkassenStars Bochum
BO
13.  Spieltag
23.12.2023
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
104:113
Eisbären Bremerhaven
BRE
14.  Spieltag
27.12.2023
19:00 Uhr
JobStairs GIESSEN 46ers
GIE
90:82
VfL SparkassenStars Bochum
BO
15.  Spieltag
03.01.2024
19:30 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
73:83
Medipolis SC Jena
JEN
16.  Spieltag
06.01.2024
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
85:99
ART Giants Düsseldorf
DUS
17.  Spieltag
13.01.2024
19:00 Uhr
Bozic Estriche Knights Kirchheim
KIR
80:82
VfL SparkassenStars Bochum
BO
18.  Spieltag
21.01.2024
17:00 Uhr
Phoenix Hagen
HAG
110:101
VfL SparkassenStars Bochum
BO
19.  Spieltag
27.01.2024
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
68:94
FRAPORT SKYLINERS
FRS
20.  Spieltag
02.02.2024
19:30 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
106:61
RASTA Vechta II
VE2
21.  Spieltag
07.02.2024
19:30 Uhr
Artland Dragons
ART
78:80
VfL SparkassenStars Bochum
BO
22.  Spieltag
10.02.2024
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
77:74
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
PB
23.  Spieltag
17.02.2024
19:30 Uhr
Uni Baskets Münster
MS
90:83
VfL SparkassenStars Bochum
BO
24.  Spieltag Next
01.03.2024
19:30 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
:
BBC Bayreuth
BAY
25.  Spieltag Next
03.03.2024
17:30 Uhr
PS Karlsruhe LIONS
PSK
:
VfL SparkassenStars Bochum
BO
26.  Spieltag Next
09.03.2024
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
:
Bozic Estriche Knights Kirchheim
KIR
27.  Spieltag Next
16.03.2024
19:30 Uhr
RÖMERSTROM Gladiators Trier
TRI
:
VfL SparkassenStars Bochum
BO
28.  Spieltag Next
23.03.2024
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
:
Dresden Titans
DD
29.  Spieltag Next
30.03.2024
19:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
DUS
:
VfL SparkassenStars Bochum
BO
30.  Spieltag Next
03.04.2024
19:30 Uhr
Eisbären Bremerhaven
BRE
:
VfL SparkassenStars Bochum
BO
31.  Spieltag Next
07.04.2024
17:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
:
EPG Baskets Koblenz
KOB
32.  Spieltag Next
13.04.2024
18:30 Uhr
Nürnberg Falcons BC
NUE
:
VfL SparkassenStars Bochum
BO
33.  Spieltag Next
20.04.2024
19:00 Uhr
VfL SparkassenStars Bochum
BO
:
JobStairs GIESSEN 46ers
GIE
34.  Spieltag Next
27.04.2024
19:30 Uhr
Medipolis SC Jena
JEN
:
VfL SparkassenStars Bochum
BO
– Anzeige –
Rückblick

UNNÖTIGE AUSWÄRTSNIEDERLAGE IN PADERBORN

Am 9. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA verlieren die VfL SparkassenStars Bochum das Westfalenderby bei den Gartenzaun24 Baskets Paderborn mit 77:69 und rutschen damit wieder in die Abstiegszone. Zu viele Turnover und eine schwache Dreierquote kosten am Ende den Sieg.

Beiden Teams war die Wichtigkeit der Partie vor dem Spiel bewusst, dementsprechend angespannt waren beide Coaches. Auf Bochumer Seite musste man auf Kapitän Niklas Geske verzichten, der erkrankt ist. Eine herbe Schwächung für das Team von Headcoach Felix Banobre. Bochum gelang zunächst der bessere Start in die Partie. Quinn Nelson erzielte die ersten Punkte der Partie und wurde beim Wurf gefoult. Den Zusatzfreiwurf verwandelte er auch. Daniel Zdravevski erhöhte auf 5:0 ehe Lars Lagerpusch die ersten Punkte für Paderborn erzielte. Jetzt hatten sich die Ostwestfalen gefangen und gestalteten die Partie nun ausgeglichen. Dies blieb auch bis zum Viertelende, allerdings deutete sich jetzt schon eine Schwäche im Bochumer Spiel an, die heute mitentscheidend war, der Dreier fiel nicht. Nach dem ersten Viertel führten die Paderborner mit 21:20.

Auch ins zweite Viertel starteten die SparkassenStars wieder besser als die Baskets. Zdravevski und Alte brachten die Bochumer mit 25:21 in Führung. Paderborn drehte die Partie aber wieder und legte nun einen kleinen Lauf hin, der das Esterkamp Team mit 8 Punkten in Führung brachte. Zu viele Turnover der SparkassenStars begünstigten dabei den Lauf der Paderborner. Die Turnover werden am Ende auch ein wichtiger Faktor für die Niederlage sein. Mit einer 38:30 Führung für Paderborn ging es in die Halbzeitpause. Zu diesem Zeitpunkt lag die Dreierquote der SparkassenStars lediglich bei 16%.

SparkassenStars kommen auf einen Punkt heran, schaffen die Wende aber nicht

Das Team von Felix Banobre versuchte im dritten Viertel mit aller Macht das Ruder herumzureißen und hatte das Momentum nun auf seiner Seite. Durch einer Dreier von Matthew Strange 3 Minuten vor Viertelende konnten die Bochumer den Rückstand auf nur noch drei Punkte verkürzen. Der Einsatz stimmte über die gesamte Spielzeit, aber man schaffte es nicht dem Bock umzustoßen und in Führung zu gehen. Stattdessen passierten immer wieder vermeidbare Fehler und die Ostwestfalen nutzten das, um die Führung wieder auszubauen. David Cohn, der aufgrund des Ausfalls von Niklas Geske fast durchspielte, trieb sein Team immer wieder an, dennoch ging es mit einem Spielstand von 57:52 für Paderborn in die letzte Viertelpause.

Anfang des zweiten Viertels hatten die SparkassenStars wieder die Chance die Partie zu drehen. Friederici hatte hier seine beste Phase des Spiels und brachte sein Team auf nur einen Punkt Rückstand heran. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide, aber auch diesmal wiederholte sich der vorangegangene Spielverlauf. Bochum leistete sich Turnover und Paderborn behielt die Nerven. Zwei Minuten vor Spielende betrug die Paderborner Führung 9 Punkte. Die SparkassenStars hatten kein Wurfglück und nach Erreichen der Teamfoulgrenze behielt Paderborn auch an der Freiwurflinie die Nerven. So endete die Partie mit 77:69 für die Gartenzaun24 Baskets Paderborn.

„Paderborn hat den Sieg verdient. Uns fehlte heute die Energie, insbesondere im zweiten Viertel, begründet dadurch, was in unserer Offensive passierte. Paderborn war stark. Wir haben es immer wieder versucht, aber am Ende fiel das Spiel zugunsten Paderborn aus. Wir müssen aus dem Spiel lernen und uns auf unser nächstes Spiel fokussieren“
Felix Banobre – Headcoach

„Wir waren heute leider nicht von Beginn an mit der notwendigen Energie im Spiel und haben uns durch die vielen Turnover das Leben schwer gemacht. Unsere Dreierquote war am heutigen Tag zudem schlecht. Dennoch konnten wir uns auf einen Punkt im letzten Viertel herankämpfen, haben es aber nicht geschafft, die Partie zu drehen. Es wäre heute mehr drin gewesen“
Tobias Steinert – Geschäftsführer

 

– Anzeige –
Portrait

#30 – Vincent Friederici

Vincent Friederici wurde lange beobachtet, man hat viel gesprochen und nun konnte der 22-jährige endlich verpflichtet werden.

U22-Topscorer der Hauptrunde in der Barmer 2. Basketball Bundesliga ProA darf sich der gebürtige Berliner offiziell nennen. Er erzielte insgesamt 311 Punkte (9,1 Punkte im Schnitt) und wurde in allen 34 Spielen der Düsseldorfer eingesetzt. Dabei erhielt er durchschnittlich 20:25 Minuten Spielzeit. Die sportliche Leitung der SparkassenStars verfolgt den Weg von Friederici schon länger. In der Aufstiegssaison der Bochumer spielte der 1,90 m große Shooting-Guard für die BSW-Sixers in der ProB und hinterließ beim Aufeinandertreffen mit den Bochumern Eindruck bei Toby Steinert, der ihn im Halbzeitinterview des Sixers-Livestream sehr lobte. Auch Felix Banobre ist schon längere Zeit von den Qualitäten Friedericis überzeugt und ist froh ihn nun unter Vertrag zu haben.

„Ich freue mich sehr darauf in Bochum zu spielen“, sagte Vincent Friederici in einer Videobotschaft aus Pittsburgh in den USA, wo er sich derzeit in Basketball Camps auf den Trainingsauftakt bei den SparkassenStars vorbereitet. In den Vorbereitungsspielen übernahm Friederici bereits viel Verantwortung. Gegen die Artland Dragons lief der gebürtige Berliner regelrecht heiß und legte 18 Punkte auf.

Vincent Friederici begann seine Basketball-Karriere mit sieben Jahren beim Berliner SC und wechselte 2015 zum DBV-Charlottenburg. Zwei Jahre danach lief er zum ersten Mal für die U16 Nationalmannschaft des DBB auf. 2019 folgte er dem Ruf der Eisbären Bremerhaven und spielte dort eine beeindruckende NBBL-Saison in der er mit 34,4 Punkten im Schnitt Topscorer wurde. 2020 wurde er dann von den BSW Sixers und dem Syntainics MBC mit einer Doppellizenz in der Barmer 2. Basketball Bundesliga ProA und in der EASYCREDIT BBL ausgestattet. In der vergangenen Saison folgte dann der Wechsel nach Düsseldorf, wo Friederici eine tragende Rolle übernahm und dazu beitrug, dass der Aufsteiger die Spielklasse halten konnte.

„Ich traf Vincent und seinen Bruder Marc als ich NBBL-Coach der Hamburg Towers war. Im Spiel gegen Berlin fielen mir die beiden aufgrund ihrer enormen Qualität auf. Von diesem Zeitpunkt an verfolgte ich Ihre Karrieren. Vincent hat sich stetig gesteigert und das aufgrund seiner enormen Arbeitseinstellung. Er ist hungrig und ambitioniert. Wir hatten nun die Möglichkeit ihn zu verpflichten und ich denke, dass er ein weiteres Jahr braucht in dem er Verantwortung übernimmt und ohne externe Einflüsse geführt wird um seine Leistung dauerhaft auf hohem Level für das Team zu bringen. Es wird eine Herausforderung für ihn und ich freue mich darauf diesen Schritt zu beobachten“, so Headcoach Felix Banobre über seinen neuen Mann.

„Vincent war bereits aufgrund seiner Entwicklung seit seiner Zeit bei den BSW Sixers als er in der ProB gegen uns gespielt hat auf unserem Zettel. Wir hätten ihn bereits gerne vor der letzten Saison zu uns geholt. Nun bin ich froh, dass dieser Transfer realisiert wurde. Er hat in der letzten Saison, in der er zum besten Nachwuchsspieler der ProA gewählt wurde, gezeigt, dass er auf dem Level angekommen ist und ich traue ihm den nächsten Entwicklungsschritt seiner Karriere zu. Ich freue mich sehr darauf, ihn im SparkassenStars-Trikot zu sehen“, so Geschäftsführer Tobias Steinert.

Position: Guard
Geburtstag: 30.03.2001
Größe: 1,90 m
Nationalität: Deutschland

 

– Anzeige –
PROA SAISON 2023|2024

KARTE DER LIGA

fanshop news

DEZEMBER-RABATT IM HALLENVERKAUF GEGEN TRIER!

Zum ersten Spiel im letzten Monat des Jahres 2023 bieten die VfL SparkassenStars Bochum und das Team von JMK Design & Druck, der Shop-Partner der SparkassenStars, 20% auf alle Artikel an! Da lohnt es sich zuzuschlagen und noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk zu ergattern! Selbst beschenken ist natürlich auch gestattet!

Zudem gibt es eine limitierte Auflage der 4630-Basketball Wintermützen im Heimspielverkauf.

Online gibt es alle Fanartikel der SparkassenStars unter www.sparkassenstars-shop.de!